Impfbus der Malteser machte Halt im Werkhof Regensburg

Impfbus der Malteser machte Halt im Werkhof Regensburg

Alle 84 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werkhofs Regensburg gGmbH haben am Donnerstag, den 29.04.2021 ihre erste Impfung gegen Covid-19 erhalten.

Regensburg (mgs) – Dazu machte der Impfbus der Malteser Halt im Werkhof. Zum Einsatz kam der Impfstoff der Firma Biontech. „Wir sind sehr froh, dass wir als Arbeitgeber unseren Mitarbeitern und den Teilnehmern der Kurse und Maßnahmen dieses Angebot machen konnten“, sagte Werkhof-Geschäftsführerin Angelika Krüger. „Wir hoffen, dass wir so schneller wieder zu normalen Abläufen
in den einzelnen Bereichen des Werkhofs kommen.“ Da in dem
Inklusionsbetrieb auch Menschen mit Behinderung tätig sind, die zum
Teil besonders anfällig für eine Erkrankung mit dem Virus sein können,
war das Angebot einer Impfung ein dringendes Anliegen für die
Leiterin. Selbstverständlich war es ein freiwilliges Angebot an die
Beschäftigten. „Ich freue mich sehr, dass das so gut angenommen
wurde.“ Im Juni soll die zweite Impfung auf dem Gelände des Werkhofs
stattfinden.

Los ging es früh um 8 Uhr mit dem Aufbau und allen Vorbereitungen. Die
erste Impfung erfolgte um 9 Uhr Das Gebrauchtwarenkaufhaus im Auweg in
Regensburg wurde dazu kurzerhand zum Wartebereich umfunktioniert, wo auch die notwendigen Hygienemaßnahmen durchgeführt wurden. Der Impfvorgang selber fand im Bus statt. Um Impfreaktionen auszuschließen, verbrachten die Geimpften im Anschluss 15 Minuten erneut im Gebrauchtwarenkaufhaus im so genannten „Check-Out“ Bereich. Dort wurden sie sowohl von Mitarbeitern des Werkhofs wie auch von den Maltesern betreut.

Insgesamt waren zwei Impftrupps bestehend aus Ärzten und Pflegern vom Impfzentrum Regensburg vor Ort, die in Kooperation mit dem
Werkhof-Verwaltungsteam und der Schichtleitung der Maltester, Jessica Grgic sowie Mitarbeitern der Firma Alpha Security die Abläufe koordinierten. In nur sechs Stunden konnten alle 84 Beschäftigten geimpft werden und es kam zu keinerlei medizinischen Zwischenfällen. Im Werkhof wurde der Tag perfekt vom Team rund um die Leiterin der
pädagogischen Dienstleitungen, Hildegard Eisenhut, vorbereitet,
organisiert und durchgeführt.

Der Werkhof wurde 1984 als Handwerksbetrieb gegründet. Durch Sperrmüll-Recycling entwickelte sich in den 1990er Jahren das Gebrauchtwarenkaufhaus mit Ablegern in Schwandorf und Sulzbach-Rosenberg. Zudem bietet das Inklusionsunternehmen Dienstleistungen wie Umzüge, handwerkliche Tätigkeiten verschiedener Bereiche, Hausmeister-Dienste sowie Grünanlagen- und Gartenpflege.    Weitere Informationen unter: https://www.werkhof-regensburg.de/.

Text: Martina Groh-Schad, Bildnachweis: Katrin Hierl
Bildbeschreibung:
Vor dem Impfbus ist von links nach rechts die Mitarbeiterin des Impfzentrums,
Corina Baumer zu sehen, danach Hildegard Eisenhut vom Werkhof, die Schichtleiterin Jessica Grgic sowie
Mitarbeiter des Impfzentrums  und  von Alpha Security.

Angela Weber als gute Seele im Gebrauchtwarenhaus Regensburg betreute den „Check out Bereich“.

Im „Check out Bereich“ zur Nachbeobachtung wartet Fuhrdienst-Mitarbeiter Andreas Hofmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen